Der Zwiebel Kern: "Peer Gynt. Spielen!"

Szenenausschnitt aus Peer Gynt; Foto: Johannes GellnerdownloadFoto: Johannes Gellner
Fotos | Videos | 1 von 6 | weiter >

Der Zwiebel Kern: "Peer Gynt. Spielen!"

erstellt am 21. Dezember 2012

Ab 15. Jänner 2013 im MUMUTH Graz

Wer bin ich und wenn ja, wieviele? Wieviele Schalen kann eine Zwiebel haben und wo ist verdammt noch mal der Kern? Und was ist, wenn ich selber diese kernlose Zwiebel bin?

„Peer, du lügst!“ Mit diesen Worten beginnt Henrik Ibsens 1867 geschriebenes dramatisches Gedicht „Peer Gynt“. Es geht darin um nichts Geringeres als die große Reise: Einmal um die Welt und zu sich selbst! Eine Reise quer durch Kontinente, Gesellschaftsschichten und Seelenzustände -  um am Ende doch zu landen und zu sehen, dass man nichts im Leben erreicht hat, keinen Abdruck auf der Welt hinterlassen hat, immer nur „sich selbst genug“ war.

Peer Gynt ist ein Suchender – er sucht nach Liebe, nach Glück, nach Erfolg. Sein Leben treibt ihn von  der exzessiven Gier nach Anerkennung und Liebe, zu tiefer Verzweiflung - immer weiter, ruhelos, immer mit dem Kopf gegen die Wand! Immer auf der Suche nach noch Besserem, noch Schönerem, noch Einzigartigerem! Doch was bleibt am Ende?

Zwölf Studierende des Instituts Schauspiel der Grazer Kunstuniversität nähern sich diesem „Peer Gynt“, untersuchen seine Facetten, schlüpfen in mögliche Lebensmodelle, entdecken seine Welt, seine Frauen. Manchmal mit großer Distanz, manchmal mit bejahender Wucht! Zusammen mit der Regisseurin Elina Finkel und unterstützt durch das Bühnenbild von Lea Haslehner entsteht im offenen produktiven Arbeitsprozess ein „Peer Gynt. Spielen!“ -  Abend, gespeist durch Lust, Neugier und Mut.  Unter der musikalischen Leitung von Eddie Luis schweben Adler durch die Luft, und eine Band interpretiert alte Volkslieder neu.

Premiere ist am 15.1.2013 um 19.30 Uhr im György-Ligiti-Saal im MUMUTH in der Lichtenfelsgasse 14. Weitere Vorstellungen sind täglich von 16.1. bis 19.1.2013 jeweils um 19.30 Uhr zu sehen.         

Karten: Zentralkartenbüro/Abendkasse

Rückfragen an:
Institut Schauspiel
Mag. Uta Marong
Kunstuniversität Graz
Paulustorgasse 15
8010 Graz
uta.marong@kug.ac.at
0316/389-3093




    Kommentare:

    Kommentar verfassen:

    * - Pflichtfeld

    *

    *



    *
    *


    Weitere Artikel:

    19.11.2019

    Die Kunstuniversität Graz trauert um Cornelia Crombholz

    Die mit 52 Jahren viel zu jung verstorbene Regisseurin und Theaterleiterin war in ihrer Grazer Zeit...


    03.01.2019

    Romulus der Große

    Ausgehend von Friedrich Dürrenmatts gleichnamigen, tragikomischen Stück stellen sich...


    02.07.2018

    Schauspielschultreffen 2018 – die Preise

    Die Kunstuniversität Graz war dieses Jahr Gastgeberin für den Bundeswettbewerb deutschsprachiger...


    02.05.2018

    Gastspiel der Schauspielstudierenden in Moldawien

    Mit dem Stück KINDER DER SONNE – THE SUN IS A DEAD STAR sind Schauspielstudierende der...


    05.01.2018

    Woyzeck – frei nach Tom Waits

    Von 12. bis 20. Jänner 2018 zeigen Schauspielstudierende der Kunstuniversität Graz Georg Büchners...


    16.11.2017

    Die Weber

    Die Kunstuniversität Graz präsentiert einen Bewegungstheater-Abend nach Gerhart Hauptmanns Drama...


    03.10.2017

    Schauspielhaus-Kooperation: Kinder der Sonne – The Sun Is A Dead Star

    Pedro Martins Beja hat für dieses Kooperationsprojekt mit dem Schauspielhaus Graz als Regisseur und...


    03.01.2017

    My Lovely Europe

    In einer neuen Stückentwicklung präsentieren Schauspielstudierende der Kunstuniversität Graz eine...


    24.11.2016

    Antrittsperformance Heiko Senst

    (hier sind wir nun) VON WEGEN. Theater Kunst, die Gegenwart und die übrige Zeit. Eine Lecture...


    20.09.2016

    MALENKAYA STRANA - Solo für Tamara Semzov am Schauspielhaus

    Schauspiel-Absolventin Tamara Semzov wurde gleich nach ihrem Studium vom Schauspielhaus Graz...


    28.06.2016

    Schauspielschultreffen - Studierende der Kunstuniversität Graz erhalten höchst dotierten Preis!

    Beim diesjährigen Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender, das von 19. bis 25. Juni...


    21.06.2016

    William Shakespeares „Der Sturm“ im Burggarten

    Freiluftaufführung mit Schauspielstudierenden des dritten Jahrgangs


    13.06.2016

    „Der zerbrochene Krug“ von Heinrich v. Kleist

    Als Abbild eines von Korruption und Machtmissbrauch befallenen Gesellschaftssystems wird Kleists...


    07.06.2016

    CLUB FICTION (AUT) / FIRST CONTACT (NL)

    Was passiert, wenn Schauspielstudierende zweier verschiedener Sprachen zusammen-kommen, um...


    04.05.2016

    Club Fiction

    (vormals Hoor je mij? Ich hör dich wohl ...)


    13.04.2015

    Auch Schauspielern gibt man den Gnadenschuss

    Künstlerkomödie von Ed. Hauswirth und Ensemble ab 22. April im Theater im Palais


    17.06.2015

    William Shakespeares „Der Sturm“ im Burggarten

    Auf Grund der tragischen Ereignisse vom Samstag wird die Premiere von William Shakespeares...


    22.12.2014

    King Arthur - Semi-Oper von Henry Purcell und John Dryden

    Erste Premiere im neu renovierten Theater im Palais (T.i.P. ) am 15. Jänner


    12.12.2014

    Die Räuber als Bewegungsprojekt

    Ein Schiller-Stück rein körpersprachlich umzusetzen, versuchen Schauspielstudierende der Kunstuni ...


    28.05.2014

    Don Quijote - Ein barockes Heldenabenteuer

    Die Abenteuer des Ritters von der traurigen Gestalt sind am 5. Juni im Rahmen des KUG-Kinderabos im...