Auch Schauspielern gibt man den Gnadenschuss

Auch Schauspielern gibt man den Gnadenschuss; Foto: Johannes GellnerdownloadFoto: Johannes Gellner
Fotos | Videos | 1 von 1 |

Auch Schauspielern gibt man den Gnadenschuss

erstellt am 13. April 2015

Künstlerkomödie von Ed. Hauswirth und Ensemble ab 22. April im Theater im Palais

Im Zentrum der Produktion „Auch Schauspielern gibt man den Gnadenschuss“ steht die Reflexion der Darsteller/innen über ihre eigene Arbeit und ihren künftigen Beruf. Die theatrale Montage entsteht unter Einbindung von Film, Musik, Recherche-Interviews mit Schauspiel-AbsolventInnen und improvisiertem Material. 

Ausführende: Schauspiel-Studierende des 3. Jahrgangs
Regie: Ed. HAUSWIRTH
Bühnenbild/Kostüme: Christina STEINBÖCK (Studierende Bühnengestaltung)
Musik: Studierende/r von Sandy LOPICIC

Premiere: 22.04.2015, 19:30, Theater im Palais
Weitere Termine: 23., 24. u. 25.04.2014

Für die aktuelle Produktion des Schauspiel Institutes der Kunstuniversität Graz (KUG) konnte Nestroy-Preisträger Ed Hauswirth (Beste Off-Produktion 2014) gewonnen werden. Mit den Studierenden hat er eine Stückentwicklung auf der Folie von Sidney Pollacks Film „Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss“ ausgearbeitet.

Regisseur Ed. Hauswirth zum Stück:

Ein sogenannter Call. Man kann Rollen in einer Theaterinszenierung nach Sidney Pollacks „Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss“ bekommen, die Ausschreibung ist für den ganzen deutschen Sprachraum, alles was man tun muss: ein gutes Demovideo schicken.

 

An diesem Abend sehen wir eine Gruppe angehender Jungschauspieler/innen, die das versucht. Aber anders, sagen sie. Gerecht soll es sein. Den internen Wettbewerb soll man nicht spüren, als Kollektiv will man erscheinen. Sollen doch die entscheiden, die das sehen. Wir sind Teil einer besseren Welt.

 

Etwas später ist alles etwas anders, denn die neoliberale Leistungsgesellschaft fördert bestimmte Persönlichkeitsmerkmale und bestraft andere. Die Konsequenz des Wettbewerbs ist die Show. Und die Show muss gemacht werden. Beziehungen, menschlicher Kontakt müssen da zurückstehen. Es geht um die gnadenlose Performance. Diese Kräfte wirken auch in unser Setting. Die Gruppe verändert sich, aber auch die Personen.

 

So entsteht ein Demovideo für ein kapitalismuskritisches Stück, produziert unter der Wirkung der Marktkräfte auf Menschen, die sich altersgemäß um Erotik und ums Fortpflanzen kümmern sollten. Aber wahrscheinlich einige Zeit noch nicht dazu kommen werden. Weil das Haifischbecken zu gut besiedelt ist. Aber wer wird dann die Pensionen bezahlen; auch deine, Publikum?



    Kommentare:

    Kommentar verfassen:

    * - Pflichtfeld

    *

    *



    *
    *


    Weitere Artikel:

    03.01.2019

    Romulus der Große

    Ausgehend von Friedrich Dürrenmatts gleichnamigen, tragikomischen Stück stellen sich...


    02.07.2018

    Schauspielschultreffen 2018 – die Preise

    Die Kunstuniversität Graz war dieses Jahr Gastgeberin für den Bundeswettbewerb deutschsprachiger...


    02.05.2018

    Gastspiel der Schauspielstudierenden in Moldawien

    Mit dem Stück KINDER DER SONNE – THE SUN IS A DEAD STAR sind Schauspielstudierende der...


    05.01.2018

    Woyzeck – frei nach Tom Waits

    Von 12. bis 20. Jänner 2018 zeigen Schauspielstudierende der Kunstuniversität Graz Georg Büchners...


    16.11.2017

    Die Weber

    Die Kunstuniversität Graz präsentiert einen Bewegungstheater-Abend nach Gerhart Hauptmanns Drama...


    03.10.2017

    Schauspielhaus-Kooperation: Kinder der Sonne – The Sun Is A Dead Star

    Pedro Martins Beja hat für dieses Kooperationsprojekt mit dem Schauspielhaus Graz als Regisseur und...


    03.01.2017

    My Lovely Europe

    In einer neuen Stückentwicklung präsentieren Schauspielstudierende der Kunstuniversität Graz eine...


    24.11.2016

    Antrittsperformance Heiko Senst

    (hier sind wir nun) VON WEGEN. Theater Kunst, die Gegenwart und die übrige Zeit. Eine Lecture...


    20.09.2016

    MALENKAYA STRANA - Solo für Tamara Semzov am Schauspielhaus

    Schauspiel-Absolventin Tamara Semzov wurde gleich nach ihrem Studium vom Schauspielhaus Graz...


    28.06.2016

    Schauspielschultreffen - Studierende der Kunstuniversität Graz erhalten höchst dotierten Preis!

    Beim diesjährigen Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender, das von 19. bis 25. Juni...


    21.06.2016

    William Shakespeares „Der Sturm“ im Burggarten

    Freiluftaufführung mit Schauspielstudierenden des dritten Jahrgangs


    13.06.2016

    „Der zerbrochene Krug“ von Heinrich v. Kleist

    Als Abbild eines von Korruption und Machtmissbrauch befallenen Gesellschaftssystems wird Kleists...


    07.06.2016

    CLUB FICTION (AUT) / FIRST CONTACT (NL)

    Was passiert, wenn Schauspielstudierende zweier verschiedener Sprachen zusammen-kommen, um...


    04.05.2016

    Club Fiction

    (vormals Hoor je mij? Ich hör dich wohl ...)


    17.06.2015

    William Shakespeares „Der Sturm“ im Burggarten

    Auf Grund der tragischen Ereignisse vom Samstag wird die Premiere von William Shakespeares...


    22.12.2014

    King Arthur - Semi-Oper von Henry Purcell und John Dryden

    Erste Premiere im neu renovierten Theater im Palais (T.i.P. ) am 15. Jänner


    12.12.2014

    Die Räuber als Bewegungsprojekt

    Ein Schiller-Stück rein körpersprachlich umzusetzen, versuchen Schauspielstudierende der Kunstuni ...


    28.05.2014

    Don Quijote - Ein barockes Heldenabenteuer

    Die Abenteuer des Ritters von der traurigen Gestalt sind am 5. Juni im Rahmen des KUG-Kinderabos im...


    03.04.2014

    In Love. Ein Spektakel des Instituts Schauspiel

    Seit 1963 besteht an der KUG das Institut Schauspiel. 25 junge KünstlerInnen aus drei Jahrgängen...


    13.01.2014

    KUG-Schauspielstudierende bringen Fassbinders "Katzelmacher"

    Produktion des Instituts Schauspiel der Kunstuniversität Graz ab 19. Jänner auf der Probebühne des...