MALENKAYA STRANA - Solo für Tamara Semzov am Schauspielhaus

Tamara Semzov; Foto: Lupi SpumadownloadFoto: Lupi Spuma
Fotos | Videos | 1 von 1 |

MALENKAYA STRANA - Solo für Tamara Semzov am Schauspielhaus

erstellt am 20. September 2016

Schauspiel-Absolventin Tamara Semzov wurde gleich nach ihrem Studium vom Schauspielhaus Graz engagiert, nun präsentiert sie ebendort ihr sehr persönliches Diplomprojekt in neuer, adaptierter Form. „Malenkaya Strana“ ist eine Soloperformance von und mit Tamara Semzov, die von Auswanderung und Verlust der Wurzeln erzählt.

28. September, 20.30 Uhr
Schauspielhaus Graz

Tamara Semzov wurde in der Ukraine in eine russisch-jüdische Familie geboren. Im Jahr 2000 gelangte sie als 7-Jährige nach Deutschland und war praktisch über Nacht mit einer neuen Sprache, einer neuen Kultur und Mentalität, neuen Freund*innen, neuem Essen und neuen Regeln des Zusammenlebens konfrontiert. War in Charkow noch der Plattenbau mit vielen Nachbarskindern Heimat, soll es plötzlich das Auffanglager in der niedersächsischen Provinz sein.

Heute spricht Tamara Semzov akzentfrei Deutsch, vor einem Jahr schloss sie ihr Diplom als Schauspielerin an der Kunstuniversität Graz ab, wo sie seit fünf Jahren zu Hause ist. Ihre Geschichte ist das Paradebeispiel für eine gelungene Integration.

Anpassungsfähigkeit ist zwar eine der Grundbedingungen des Überlebens, aber man bezahlt dafür einen hohen Preis: Der Verlust der Wurzeln, der Heimat, ist eine Wunde, die Ausgewanderte vielleicht lebenslang begleitet. Die Erinnerungen, den Schmerz und die Sehnsucht fruchtbar zu machen, ist allerdings das Privileg einer künstlerischen Auseinandersetzung. Und so konfrontiert sie das Publikum mit den Fragestellungen und Emotionen, die mit Migration, Heimat und Anpassung zusammenhängen. Es ist die Geschichte einer Spätaussiedlung aus der Ukraine aus der Perspektive eines Kindes, einer Jugendlichen und jungen Frau, die in Charkow in den 90ern, in Hannover in den 2000ern und hier und heute in Graz spielt.

Tamara Semzov entwickelte die Performance, die in HAUS DREI in neuer, adaptierter Form zu sehen sein wird, im Jahr 2015 als Diplomprojekt am Ende ihres Schauspielstudiums an der Kunstuniversität Graz unter der Betreuung von Univ.Prof. Ute Rauwald.

SZENISCHE NEUEINRICHTUNG Claudia Bossard
DRAMATURGIE Jennifer Weiss
AUSSTATTUNG Monika Annabel Zimmer
MIT Tamara Semzov

http://www.schauspielhaus-graz.com/play-detail/malenkaya-strana-kleines-land

 

 



    Kommentare:

    Kommentar verfassen:

    * - required field

    *

    *



    *
    *


    Weitere Artikel:

    19.11.2019

    Die Kunstuniversität Graz trauert um Cornelia Crombholz

    Die mit 52 Jahren viel zu jung verstorbene Regisseurin und Theaterleiterin war in ihrer Grazer Zeit...


    03.01.2019

    Romulus der Große

    Ausgehend von Friedrich Dürrenmatts gleichnamigen, tragikomischen Stück stellen sich...


    02.07.2018

    Schauspielschultreffen 2018 – die Preise

    Die Kunstuniversität Graz war dieses Jahr Gastgeberin für den Bundeswettbewerb deutschsprachiger...


    02.05.2018

    Gastspiel der Schauspielstudierenden in Moldawien

    Mit dem Stück KINDER DER SONNE – THE SUN IS A DEAD STAR sind Schauspielstudierende der...


    05.01.2018

    Woyzeck – frei nach Tom Waits

    Von 12. bis 20. Jänner 2018 zeigen Schauspielstudierende der Kunstuniversität Graz Georg Büchners...


    16.11.2017

    Die Weber

    Die Kunstuniversität Graz präsentiert einen Bewegungstheater-Abend nach Gerhart Hauptmanns Drama...


    03.10.2017

    Schauspielhaus-Kooperation: Kinder der Sonne – The Sun Is A Dead Star

    Pedro Martins Beja hat für dieses Kooperationsprojekt mit dem Schauspielhaus Graz als Regisseur und...


    03.01.2017

    My Lovely Europe

    In einer neuen Stückentwicklung präsentieren Schauspielstudierende der Kunstuniversität Graz eine...


    24.11.2016

    Antrittsperformance Heiko Senst

    (hier sind wir nun) VON WEGEN. Theater Kunst, die Gegenwart und die übrige Zeit. Eine Lecture...


    28.06.2016

    Schauspielschultreffen - Studierende der Kunstuniversität Graz erhalten höchst dotierten Preis!

    Beim diesjährigen Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender, das von 19. bis 25. Juni...


    21.06.2016

    William Shakespeares „Der Sturm“ im Burggarten

    Freiluftaufführung mit Schauspielstudierenden des dritten Jahrgangs


    13.06.2016

    „Der zerbrochene Krug“ von Heinrich v. Kleist

    Als Abbild eines von Korruption und Machtmissbrauch befallenen Gesellschaftssystems wird Kleists...


    07.06.2016

    CLUB FICTION (AUT) / FIRST CONTACT (NL)

    Was passiert, wenn Schauspielstudierende zweier verschiedener Sprachen zusammen-kommen, um...


    04.05.2016

    Club Fiction

    (vormals Hoor je mij? Ich hör dich wohl ...)


    13.04.2015

    Auch Schauspielern gibt man den Gnadenschuss

    Künstlerkomödie von Ed. Hauswirth und Ensemble ab 22. April im Theater im Palais


    17.06.2015

    William Shakespeares „Der Sturm“ im Burggarten

    Auf Grund der tragischen Ereignisse vom Samstag wird die Premiere von William Shakespeares...


    22.12.2014

    King Arthur - Semi-Oper von Henry Purcell und John Dryden

    Erste Premiere im neu renovierten Theater im Palais (T.i.P. ) am 15. Jänner


    12.12.2014

    Die Räuber als Bewegungsprojekt

    Ein Schiller-Stück rein körpersprachlich umzusetzen, versuchen Schauspielstudierende der Kunstuni ...


    28.05.2014

    Don Quijote - Ein barockes Heldenabenteuer

    Die Abenteuer des Ritters von der traurigen Gestalt sind am 5. Juni im Rahmen des KUG-Kinderabos im...


    03.04.2014

    In Love. Ein Spektakel des Instituts Schauspiel

    Seit 1963 besteht an der KUG das Institut Schauspiel. 25 junge KünstlerInnen aus drei Jahrgängen...